Erfahrungsberichte

Kommentare: 1
  • #1

    Christine (Sonntag, 12 Juli 2015 13:45)

    Meine Erfahrungen mit Klangreisen:
    Es beginnt mit dem Ankommen, hier sein, zu mir kommen. Meinem Atem Aufmerksamkeit schenken. Der erste Klang ertönt. Ich lausche, gehe dem Ton nach, wie er langsam verklingt, höre und spüre die Schwingungen. Weitere Töne erklingen, sanft und weich wie fallende Regentropfen (eine Symphonie aus Wohlklängen und Misstönen). Meine Fußsohlen beginnen zu kribbeln und langsam steigt die Schwingung in meinem Körper auf, er wird eins mit dem Klang. Tiefe Entspannung setzt ein, die Gedanken dürfen kommen und gehen, alles darf sein. Ich darf sein wie ich bin. Ich bin vollkommen entspannt. mein Körper ist bleischwer und gleichzeitig lauschend spüre ich alles mit einer unglaublichen Intensität. Es kommen Empfindungen, Gefühle zu Tage, es tauchen Bilder auf. Ein Wechselspiel zwischen Innen und Außen entsteht. Mal lausche ich den Klängen, mal gehe ich meinen inneren Empfindungen nach. Mal holen mich meine Gedanken wieder raus und ich lerne sie ziehen zu lassen und mich fallen lassen. Mal lausche ich wieder meinem Atem, der jetzt ganz ruhig ist. Der letzte Ton verklingt. Es folgt die Stille.
    Es schwingt in meinem Inneren weiter und weiter. Ich höre tiefer in mich hinein und fühle mein "Sein". Alles darf sein.